Unternehmen

Sandstrahlen

Pulverbeschichtung

Treppensysteme

Geländersysteme

Service


    
Verwendung

     Texte

     Messen

     Montage


Die Rubrik Verwendung beschreibt die im Treppenbau üblichen Unterscheidungen der Treppentypen je nach Ihrer Nutzungsart.

Im Folgenden eine Erläuterung über Sinn und Zweck der unterschiedlichen Definitionen:

Im Rahmen der bundesweit gültigen Normen für Gebäudetreppen versorgen die Treppenhersteller den Markt mit Treppenanlagen, angepasst an die je nach Nutzungsart gestellten Anforderungen.

Richtlinien dazu sind in den entsprechenden Bauordnungen (siehe unsere Rubrik: Din sowie auch LBO) vorgegeben.

Festgeschrieben ist darin unter anderem die Definition von sogenannten notwendigen und nicht notwendigen Treppen mit deren aufzuweisenden Merkmalen und Mindestvoraussetzungen.

Dem Bauherrn und somit auch dem Treppenhersteller wird natürlich innerhalb der Bauordnungen bis auf wenige Ausnahmen (z.B. dort wo geforderte Feuerwiderstandsklassen die Treppenausführungsart vorschreiben) freigestellt, welches Produkt Verwendung finden soll.

Um der Vielfalt an unterschiedlichen Ausbildungen von Treppen hinsichtlich Nutzungsart, Einsatzort, verwendbarer Materialien, etc. gerecht zu werden, haben sich daher im Treppenbau erweiterte, veranschaulichende Begriffe etabliert.

Einheitlich wird ergänzend zu den Gesetzesrichtlinien zwischen Haupt- und Nebentreppen; privat oder gewerblich genutzten Treppen; Raumspartreppen; Fluchttreppen usw. unterschieden. Je nach Spezialisierung der einzelnen Treppenhersteller können diese als Stahl-, Holz- oder Betontreppen ausgeführt und mit unterschiedlichsten Tragkonstruktionen versehen sein.





UNIV - Haupttreppen

Im Gegensatz zum Begriff der sogenannten nicht notwendigen, zusätzlichen Treppe werden Treppen, die den einzigen Zugang zu weiteren Aufenthaltsräumen bilden, damit also "notwendig" sind, im Treppenbau auch Haupttreppen genannt.

Die Definitionen: Haupt- und Nebentreppen – haben sich im Rahmen der entsprechenden Bauordnungen, wo sogenannte notwendige und nicht notwendige Treppen immer auch auf Gebäude- und Nutzungsart bezogen sind, der besseren Verständlichkeit halber als gängige Bezeichnungen etabliert.

Als Hersteller von Systemtreppen hauptsächlich für den privaten Wohnungsbau sind im univ Sinne Haupttreppen demnach solche, die hinsichtlich Laufbreite, Auftritt, Tritthöhe und sonstiger Belange den diesbezüglichen Anforderungen entsprechen.

Die von univ lieferbaren Systeme für den Innenbereich sind hier vor allem die Mittelholmtreppen in mehreren zur Verfügung stehenden Varianten mit Bezeichnungen wie z.B. prisma, nova, standard.

Für einen Einsatz beispielsweise als Außenzugang an Wohngebäuden oder repräsentative Nutzung in/an Geschäfts-, Firmen-, Bürogebäuden finden unsere noviv Freitreppensysteme Verwendung.




UNIV - Nebentreppen

Ein Begriff, der sich im Treppenbau als Gegensatz zur Definition –Haupttreppen- als gängig etabliert hat.

Da der Gesetzgeber in den entsprechenden Bauordnungen für diese Belange nur den Begriff der sogenannten - nicht notwendigen Treppe, die als zusätzliche Treppe gegebenenfalls auch der Hauptnutzung dient – vorsieht, haben sich im Treppenbau zur genaueren Abgrenzung und besseren Verständlichkeit in diesem Rahmen die vorgenannten Definitionen: Haupt- und Nebentreppen - durchgesetzt.

Nebentreppen sind demnach solche, die hinsichtlich Laufbreite, Auftritt und Tritthöhe den Anforderungen an notwendige oder eben Haupttreppen nicht gerecht werden müssen, diese also unter- bzw. überschreiten dürfen.

Gemeint sind in der Praxis meist wenig raumgreifende, untergeordnete Treppen z.B. dort, wo örtliche Gegebenheiten komfortable Lösungen nicht erlauben und diese seitens Baubehörden oder Bauherrn auch nicht gefordert werden.

Die von univ entwickelten Treppen passend zu dieser Rubrik rekrutieren sich gleich aus mehreren verfügbaren Systemen. So entsprechen beispielsweise bestimmte Mittelholmtreppen wie auch Spindeltreppen diesen Kriterien.




UNIV - Raumspartreppen

Der Begriff Raumspartreppen beschreibt bereits mit seinem Namen treffend, in welchen Situationen diese Treppenart zum Einsatz kommt.

Besteht beispielsweise aufgrund baulich nicht oder nur geringfügig veränderbarer Raumsituation keine Möglichkeit, eine komfortable, großzügige Treppe zu realisieren, so muss deswegen keineswegs auf eine Treppe verzichtet werden.

In aller Regel stößt man auf diese Problematik dann, wenn es um die nachträgliche Dachgeschosserschließung etwa im Einfamilienhaus geht.

Im günstigen Fall ist bereits bei der Planung des Hauses ein evtl. nachträglicher Einbau so berücksichtigt, dass z.B. durch Aufstockung der Geschosstreppen der Dachraum erreicht werden kann. Für solche Fälle sieht univ insbesondere den Treppentyp standard 200 vor, da dieses System einen guten Kompromiss hinsichtlich Tritthöhe und Auftritt darstellt.

Aber auch dort, wo das Dachgeschoss bislang nur über eine Einschubleiter erreicht wird, die es durch eine Treppe zu ersetzen gilt, bietet univ Lösungsmöglichkeiten.

Kann eine Dachgeschossluke von z.B. 700 x 1300 mm in Länge und/oder Breite vergrößert werden, sieht univ Raumspartreppen vom Typ miniv 160 vor. Ist dies nicht möglich und muss in die vorhandene Leiteröffnung geplant werden, kommt unser Typ miniv 3-D mit versetzten Trittstufen zum Einsatz. Mit speziellen An- oder Austrittstufen kann bei Erfordernis sogar noch eine Wendelung erzielt werden.




UNIV - Gartentreppen

Eine Definition, die Sinn macht, da univ gezielt für diese Belange Treppentypen entwickelt hat.

Wie der Begriff bereits ahnen lässt, wird hier der private Haushalt angesprochen.

Mit diesen Treppen wird dem oft geäußerten Wunsch gefolgt, über einen Zugang vom Balkon oder höher liegenden Wintergarten direkt in den Garten hinter dem Haus zu verfügen, ohne beispielsweise den lästigen Umweg durch den Keller in Kauf nehmen zu müssen.

Da hierbei nicht die großzügige Dimensionierung einer Treppe im Vordergrund steht, sondern vielmehr eine praxisgerechte, nicht zu raumgreifende Lösung, entwickelte univ insbesondere mit dem noviv-660 Ganzstahlsystem eine ideal anpassbare Treppe. Geringer Platzverbrauch und trotzdem individuell gestaltbare Laufführung sind hier die wesentlichen Merkmale, auf die Rücksicht genommen wird.

Bei Bedarf stehen innerhalb des noviv Systems darüber hinaus auch größere Laufbreiten mit variablen Stufenarten zur Auswahl.

Desgleichen kann selbstverständlich auch eine Ganzstahl-Spindeltreppe aus unserer rotiv Reihe 1300 bis 2400 mm für Ihren Garten Verwendung finden.

Besondere Erwähnung verdient die Gewähr, dass neben der selbstverständlichen Feuerverzinkung für die vorgenannten Systeme auch eine dauerhaft beständige Farbbeschichtung für die gesamte Anlage; oder auch nur für Teile der Treppe wie etwa des Geländers auf Wunsch vorgesehen werden kann.




UNIV - Fluchttreppen

Ein Begriff, der in seiner Wortwahl bereits den vorgesehenen Einsatz beschreibt.

Fluchttreppen dienen der zusätzlichen Sicherheit für Personen als zweiter oder auch dritter Rettungsweg aus Gebäuden im Gefahrenfall.

Je nach Einsatzort regeln entsprechende Verordnungen durch Vorschriften, wie eine solche Treppe hinsichtlich Dimensionierung und Ausführung grundsätzlich auszuführen ist.

Treppen dieses Begriffs werden an mehrgeschossigen Gebäuden öffentlicher oder gewerblicher Nutzung unter anderem dann vorgeschrieben, wenn die innenliegenden Treppenräume durch Anzahl oder Lage im Gebäude ein zügiges Verlassen im Brandfall nicht allein gewährleisten.

Die von univ einsetzbaren Treppentypen sind hier vor allem die noviv Systeme mit entsprechend ausgelegten Dimensionen sowie eine Wangentreppe, die als Treppenturm ausgelegt große Höhen überwindet.

Auch im privaten Wohnungsbau können vergleichbare Vorschriften greifen, z.B. dort, wo bestehende, vielgeschossige Mehrfamilienhäuser weitere Aufstockung erfahren. Insbesondere Bestimmungen der Feuerwehren schreiben einen zweiten Fluchtweg z.B. dann vor, wenn Lösch- und Rettungseinsätze wegen zu großer Höhe gefährdet sind.In zahlreichen Beispielen kamen hier unsere rotiv Ganzstahl-Spindeltreppen mit mittleren und großen Durchmessern u.a. in Berlin zum Einsatz, da dort teures oder fehlendes Areal eine Aufstockung von großen Wohnhä




UNIV - Öffentlich/Gewerblich genutzte Treppen

In oder an Gebäuden dieser Bereiche kommt es insbesondere auf eine großzügige und besonders sichere Ausführung der geforderten Treppenanlagen an.

Augenscheinlichstes Merkmal sind groß dimensionierte Laufbreiten, da man in der Öffentlichkeit zugängigen Gebäuden wie etwa Verwaltungs- oder Geschäftshäusern einem hohen Publikumsaufkommen gerecht werden muss.

Da hier spezifische Sicherheitsvorgaben greifen, kann die grundsätzliche Ausbildung einer Treppe hinsichtlich der einzusetzenden Materialien beispielsweise in Beton und/oder Stahl vorgeschrieben sein, da neben der Optik einer Treppe auch deren sichere und zügige Begehbarkeit z. B. im Gefahrenfall eine wesentliche Rolle spielt.

Dort, wo Treppen auch repräsentative Wirkung entfalten sollen - wie etwa im Entree von Geschäfts- und Firmengebäuden - steht der naheliegende Wunsch im Vorder-grund, nicht alltägliche Treppenlösungen zu realisieren, da elegant und exclusiv ausgebildete Treppen auch einen nicht zu unterschätzenden, werbewirksamen Blickfang darstellen.

Von univ entwickelt und in der Folge oft und erfolgreich eingesetzt wurde für solche Belange das patentierte noviv Großtreppensystem.

Außergewöhnliches, prämiertes Design in Verbindung mit hoher Flexibilität hinsicht-lich Laufführung, Laufbreiten und Ausstattungsvarianten sind hier die im Vordergrund stehenden Merkmale.

Eingesetzt und in unserer Bildergalerie ergänzend veranschaulicht wurden diese Systemtreppen in Einzelhandelsgeschäften, Autohäusern und Firmenfoyers genauso wie etwa in Schwimmbädern oder auf Messeständen.